Alberich und Cerberus

Es ist gar nicht so schwierig, und erst recht nicht teuer, aus schon oft gesehen und deshalb schon gewohnten Modellen, ausdrucksstarke Typen zu machen. Urspünglich wollte ich eigentlich nur meinem Konrad von Regner Dampftechnik einen größeren Gastank spendieren. Ein Fowler-Tender von Roundhouse war verfügbar, nur gefiel mir in dieser Kombination der serienmäßige Führerstand gar nicht mehr.

Ich entwarf ein neues Führerhaus aus Sperrholz als Lasersatz. Vom Vorbild her ist es mit den frühen hölzernen Porter- und Baldwin-Führerhäusern mit der typischen zweifarbigen Auslegung vergleichbar.

Beim Bausatz habe ich darauf geachtet, dass der serienmäßige Gastank verwendet werden kann und Konrad in seiner Lieferform als Tenderlok betrieben werden kann. Die Verwendung eines Schlepptenders ist also nicht erforderlich. Mein Konrad heißt jetzt Alberich.

Auf den Geschmack gekommen, habe ich mich einer Rusty von LGB angenommen und dieser ebenfalls ein neues Führehaus spendiert. Vom Stil her gleich, in den Hauptmaßen und der Fensterzahl jedoch verschieden. Der optional angehängte Tender dient zur Aufnahme von Empfänger und Akkus. Rusty heißt jetzt Cerberus.

 

Eine Forney von LGB wird im Moment ebenfalls mit einem neuen Holzführerhaus ausgestattet.

Diese drei Lasersätze sind demnächst im Lasergang-Shop erhältlich.