Einfach simpel — die Simplex

Bausatz der Simplex von IP Engineering 

 Das Vorbild

Die Frage nach Simplex und Lister bringt die Augen von englischen Light Railway Fans zum leuchten. Sicher ähnlich als hätte man die deutschen Kollegen auf Oberursel, Jung und Deutz angesprochen.

Simplex — das ist die klassische, englische Motorlok mit dem typischen, unverwechselbaren Äußeren, welche auf allen Kontinenten und auf allen möglichen Schmalspur-Spurweiten unterwegs war bzw. als Museumsstück noch ist.

Gebaut wurde die Simplex von der "The Motor Rail & Tramcar Co Ltd" in Bedford. Obwohl erst 1911 gegründet, nahm die Firma einen enormen Aufschwung durch die Belieferung der englischen Eisenbahntruppen mit ca. 900 Simplex Motorloks, z. T. mit Panzerung, während des ersten Weltkrieges. Nach dessen Ende verkauften die Armeen überzählige Lok- und Wagenbestände an private Eisenbahnunternehmen.

Bildquelle: Old Kiln Light Railway

Die 40 PS Version in der üblichen Lieferausführung.

 

Bildquelle: Old Kiln Light Railway

Diese Lok ist zusätzlich mit einen Führerhaus ausgestattet.

 

Die klassische Version beim Startvorgang und anschließendem Einparken

 

Die Simplex "Juno" beom Rangieren im Werkhof Lustenau der Rhein Regulierungs-Bahn, hochgerüstet mit Führerhaus und Ballsastblöcken zur Erhöhung des Reibungsgewichts. Die Juno ist aktuell noch in Betrieb. Aufgabe ist das Bereitstellen der Museumszüge sowie das Bewegen der kalten Dampfloks vom Schuppen ins Freie, sofern diese angeheizt werden sollen.